Abschied von John McGann

Hierzulande war er wohl bekannter als Lehrer denn als Musiker. Er hat eine Menge dazu beigetragen, dass Instrumente wie Mandoline, Oktavmandoline und Bouzouki gelehrt und gelernt werden können – durch Bücher, DVDs, seine Website. Am 6. April ist John McGann gestorben. Er war Professor am Bostoner Berklee College of Music, jener Talentschmiede, die in den vergangenen Jahren immer wieder neue interessante Künstler hervorgebracht hat. Beispielsweise hat Sierra Hull bei ihm studiert. Er war einer der begabtesten Mandolinenspieler und Musiker, die ich jemals getroffen habe, würdigt sie John McGann via Bluegrass Today. Die Szene in Boston hat einen großen Lehrer verloren. Was dort und hier bleibt, sind seine Unterrichtsmaterialien und seine Musik.

1959-2012 (Foto: Bluegrass Today)

About these ads
Dieser Beitrag wurde unter Mandoline veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu “Abschied von John McGann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s