Seeholz in den Sternen

Die Gießener Firma Lakewood kennt man ja wegen ihrer sehr guten Akustikgitarren. Doch neulich, bei „Musik produktiv“, sah ich im Online-Katalog drei Mandolinen aus der hessischen Werkstatt! Keine Bluegrass-Teile, sondern „Deutsche Mandolinen“ in verschiedenen Holzkombinationen mit Ovankol, Fichte/Mahagoni und Fichte/Palisander. Da wollte ich Näheres wissen und bin hin zur Website von Lakewood. Aber da – nix Mando! Beschämt verschwiegen? Aus dem Programm geflogen? Wir wissen es nicht. Nur ein Relikt tauchte auf – die unten stehende Werbeanzeige. Handelt es sich nun bei den drei Modellen, die Musik produktiv anbietet, um gute Geldanlagen, weil sie sich über die Jahre zu gesuchten Sammlerexoten entwickeln werden? Oder sind sie lediglich Ausdruck eines Irrwegs, über den Lakewood-Chef Martin Seeliger das Mäntelchen des Schweigens breiten wird? Ein Fall für Analysten! „Hallo Frank Lehmann, was sagt denn die Börse in Frankfurt dazu …“ – „Keine Ahnung, der New Yorker Max (Mandolinen-Index) hat schon geschlossen und ich geh gleich ins Kino, Star Wars gucken.“ Danke, Frank.

mandoline.jpg

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s