Politik und Musik

So, Mutterkreuzträgerin Eva Herman darf nun nicht mehr mit ihrer Freundin Bettina Tietjen freitagabends im Fernsehen Kindergeburtstag spielen. Weil: Sie fand ja nicht alles schlecht damals. Was haben die Nazis eigentlich zum Guten der Mandoline vollbracht? Mir ist nichts bekannt. Wahrscheinlich war das Instrument eher verachtet, weil bei der Arbeiterbewegung und den Wandervögeln beliebt. Hätte Willy Brandt Mandoline gespielt, wenn sie Hermann Görings Leib- und Magen-Instrument gewesen wäre? Nein! Helmut Schmidt war Pianist und Wim Thoelke ein Mann für die Blockflöte, wer erinnert sich nicht gern an die Duette der beiden? Was spielte denn Franz Schönhuber fürn Instrument? Fanfare? Und NPD-Parteivorsitzender Udo Voigt? Jagdhorn? Am Ende sind Politik und Musik untrennbar verbunden. Wagner und Hitler, Schalmei und Honecker, Lyra und Nero: „Oh, loderndes Feuer …“ Nun endet dieser Aphorismus. Mit dem Fazit: Unter George W. Bush ist nicht alles schlecht – es wird fleißig Mando gespielt, sogar von Leuten, die den Präsidenten gar nicht mögen. Habe ich jetzt Bush mit Hitler verglichen? Auf keinen Fall. Wer das behauptet, der will nur, dass ich die Führung dieses Weblogs abgeben muss. Und dann gemeinsam mit Eva Herman Apfelkuchen backen.

Ein Gedanke zu „Politik und Musik

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s