Neue Hopfnung

Die kürzlich hier präsentierte alte Hopf-Mando wird leben! Sie erhält neue Mechaniken von Gotoh, weil sich ein einzelner Knopf wohl schlecht auswechseln lässt. Außerdem waren die alten Dinger auch recht schwergängig. Anschließend werde ich einen neuen Satz Saiten aufziehen und gleichzeitig die Intonation überprüfen. Mir scheint, dass 011er Phosphor Bronze hier nicht die beste Wahl ist. Möglicherweise wurde das Instrument für dünnere Saiten gebaut, jedenfalls sind die Schlitze im Steg recht schmal. Dann werden wir mal sehen, was aus dem alten Schätzchen wird. Es gehörte früher einem Mitglied des WDR-Radiosinfonieorchesters, der Mann war allerdings professioneller Bassist. Offenbar war sein Herz aber groß genug für kleine Instrumente. Hopfsetzung folgt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s