Jimi, Erotik und ein Bassmann

Die Mandoline: ein Instrument mit erotischer Ausstrahlung und unbegrenzten musikalischen Möglichkeiten. Wer das Wort „Charme“ erfunden hat, muss dabei an die Mandoline gedacht haben. Zudem ist sie uns Menschen in ihren Erscheinungsformen so ähnlich: Es gibt schlanke, fülligere und regelrecht dickbauchige. Manche sind blond, andere brünett oder gar schwarz. Wenn man eine sieht, will man sie sofort anfassen – das geht mir noch nicht mal mit Frauen so. Die Mandoline ist kurzum ein Objekt der Begierde, dem sogar Mädchen erlegen sind. Jedenfalls schenkt sich die Sängerin unserer kleinen Bluegrass-Band zu Weihnachten selbst eine, mit finanzieller Unterstützung aus Familienkreisen. Ja und dann fand ich rein zufällig den Blog von Lady Marguerite, die in ihrem „Tagebuch einer Hure“ allerhand preisgibt, selbst ihre intimsten musikalischen Erlebnisse. Wozu ein Konzertbesuch bei einer nicht weiter spezifizierten Band gehört, wo wir aber folgende Zeilen finden: „Auf der Bühne stand eine singende Nymphe, die das Publikum verführte, sich selbst und das Mikrophon, das sie hielt wie das Gesicht eines geliebten Mannes. Ihre Stimme klang klar und rein im Gesplitter der Bässe und der elektrischen Mandoline … und dann kam das Mandolinensolo … große Kunst … es war der Jimi Hendrix der E-Mandoline, der vor mir auf der Bühne stand.“

Na, prickelt´s schon? Könnt Ihr es auch wie ich kaum erwarten, wieder zur Mando zu greifen? Vielleicht ist Lady Marguerite auch ein Mann und nur im Web eine Frau. Aber eine(r) mit dem Blick fürs wahre Instrument. Als Ergänzung zum Thema Hendrix übrigens noch Folgendes: Der Bassist der Jimi Hendrix Experience, Noel Redding, begann als Neunjähriger Geige zu spielen, wechselte dann aber zu Banjo und Mandoline! Mit 13 kam dann die Gitarre dazu und alles Weitere nahm seinen Lauf. Als er zu Jimi Hendrix stieß, konnte er angeblich noch gar nicht Bass spielen. Eine schöne Geschichte, und dazu noch wahr. Genauso wahr, wie dass er schon 2003 gestorben ist. Aber nun soll es erstmal gut sein mit dem Thema Tod. Sobald der November vorbei ist, konzentrieren wir uns wieder auf frohe Botschaften.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s