Flotter Käfer

Als die Firma Gibson ihre flach gebauten Mandolinen den Markt erobern lassen wollte, musste sie zunächst mal gegen die traditionelle Mandolinenform, die „italienische“, anstinken. Das tat sie durch üble Nachrede. Denn fortan lancierte Gibson die Bezeichnung „Taterbug“ für die alten Mandos. Damit setzte die Firma sie gleich mit einem verhassten Schädling armer Bauern, dem Kartoffelkäfer – der ja einen gestreiften Panzer hat und etwas kugelig daherkommt. Heutzutage gibt es Mittelchen gegen den Käfer und der Horror bleibt aus. Stattdessen nennt sich ein Mann „Mister Taterbug“, der eine blaue Latzhose trägt und ziemlich gut Mandoline spielt. Von ihm sind vier Videos auf Youtube verfügbar, die alle geeignet sind, ihm auf die Finger zu gucken, aber nicht sein Gesicht zeigen. Doch! Einmal, da sehen wir ihn, und es ist – wir ahnen es schon – Mike Compton. Das Schöne daran: Auf Comptons Website sind zu einem der auf Youtube präsentierten Stücke Tabs und Noten im Pdf-Format zu finden, nämlich zu „Dust in the lane„, eine coole Nummer, die ich sofort spielen können möchte. Deshalb bin ich jetz ma wech.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s