Stählernes Mandospiel

Es kommt durchaus vor, dass ich zu schnell bin beim Schreiben. Da hatte ich gestern in meinen Sätzen zu den „SteelDrivers“ nur beiläufig erwähnt, dass da ein bisschen Mando auf „Heaven sent“ zu hören ist. Ohne weiter auf den Mandolinenspieler der Stahlarbeiter einzugehen: Mike Henderson. Und der ist nicht nur an der Mando ein alter Hase, sondern auch als Songschreiber. Auf der Liste der Künstler, an deren Produktionen er mitgewirkt hat, befinden sich auch etliche meiner Lieblinge: John Hiatt (Stolen Moments), Lucinda Williams, Dixie Chicks, Bob Seger. Dann noch Sting, Mark Knopfler, Albert King – ach was soll´s, lest einfach die Biografie des Kerls, da steht ja alles. Mit der Mando zeigt er sich auf den Fotos auf seiner Website allerdings ziemlich selten: Ja will er denn lieber einer von Tausenden E-Gitarristen sein statt ein cooler Mando-Held? Jeder wie er meint. Immerhin zeigt er sich mit einem alten Herrn, der irgendwas mit Bluegrass-Mandoline zu tun gehabt haben soll – siehe unten.

Auf diesem süßen Blog wird in der nächsten Woche Schmalhans Küchenmeister sein, will sagen: Ich bin beruflich unterwegs und werde kaum zum Bloggen kommen. Bleib mir trotzdem treu, liebe Mando-Gemeinde.

mikebill-monroe2.jpg

Dieser Beitrag wurde unter Künstler veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s