Auf Rupi gucken

Weil wir keine Gelegenheit haben werden, dem Rupert Paulik in Hammelburg auf die Finger zu sehen, müssen wir uns einstweilen mit Konserven begnügen. Aber die können ja auch sehr lecker sein. Es soll sogar Leute geben, die sich vorm Fernseher eine Dose Ravioli öffnen und die kalt löffeln! Das ist allerdings ein anderes Thema. Auf Youtube jedenfalls sind inzwischen einige Videos von „Huckleberry Five“ online, darunter auch der Klassiker „Blue Night“ mit diesen Tremoloparts, die ich persönlich mit am schwierigsten finde – weil die aus dem Rhythmus heraus kommen müssen und nachher auch schön wieder da rein in den Rhythmus sollen. Aber wenn ich das Video hier 47 mal hintereinander studiere, geht´s vielleicht. Kein Bluegrass, sondern was Irisches liefern die vier Bayern auch. Spaß macht das alles, also bitte!

Dieser Beitrag wurde unter Konzerte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s