Die richtigen Töne für alle Grasser

Jeder blamiert sich so gut, wie er kann. Im aktuellen Fall habe ich versäumt, Steve Gilchrist als den berühmtesten australischen Mando-Bauer zu würdigen. Weil ich immer dachte, er sei Ami. Jetzt bin ich in Versuchung, wieder was zu behaupten. Es gibt nämlich ab Herbst einen neuen Tuner von Korg, den „BA-40 Bluegrass Tuner„. Das Ding bietet sechs Tuning Modes für sechs Bluegrass-Instrumente: Gitarre, Banjo, Dobro, Bass, Fiddle und Mandoline. Zum Anklemmen ist es nicht gedacht. Ansonsten entspricht die Ausstattung der eines guten Standard-Tuners. Und ich frage mich, ob der letztlich nicht sowieso alles das drauf hat, was der Bluegrass-Tuner auch kann. Zumindest sollte man doch diese ganzen Instrumente mit einem normalen Teil stimmen können, nein? Wahrscheinlich geht es mit dem BA-40 auf jeden Fall komfortabler. Wer also Multi-Instrumentalist ist (hallo Örl!) hat hier eines für alle. Oder die Band kauft sich gemeinsam ein Gerät. Dann dauert es allerdings, bis alle durchgestimmt haben, und wenn sie fertig sind, fängt das Banjo wieder an (nochmal hallo Örl!). Ihr kriegt das schon hin. Heute iss sowieso zu warm zum Stimmen. Einen Spezial-Tuner von Korg gibt es ab Herbst übrigens auch für Ukulelen aller Stimmungen.

Dieser Beitrag wurde unter Nutzwert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s