Darrells moderne Hymnen

Darrell Scott ist einer von denen, die uns mit Songs versorgt haben, die tief sitzen, etwa „You´ll never leave Harlan alive“ oder „Long time gone“. Seine neue CD „Modern Hymns“ wird allerdings nur Fremdkompositionen enthalten, unter anderem von Leonard Cohen, Joni Mitchell, John Hartford und Gordon Lightfoot. Er hatte einfach Lust Stücke aufzunehmen, die ihn in jungen Jahren persönlich begeistert und beeinflusst haben. Und die ihm nach seinen Worten den Pfad gewiesen haben zum eigenen Songwriting. Das sind nun keine Titel, die sowieso jeder kennt, sondern es handelt sich tatsächlich um eine sehr individuelle Auswahl. Keine Frage, dass ihn bei den Aufnahmen jede Menge musikalische Prominenz unterstützt hat, etwa Alison Krauss, Tim O´Brien, Danny Thompson und Sam Bush. Aufgenommen wurde in den Blackbird Studios in Nashville. Was dabei herausgekommen ist, lässt sich hier schonmal vorhören. In Deutschland erscheint „Modern Hymns“ am 29. August.

Ein Gedanke zu „Darrells moderne Hymnen

  1. Pingback: So schwer war die Kindheit « DoppelstoppBluegrassMandoline

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s