Grasser an die Ems!

In deutschen Bluegrass-Kreisen kreist es noch in den Köpfen: das verblichene Bluegrass-Festival Neusüdende. Nun soll ein neuer Anlauf gestartet werden, um Ersatz zu schaffen. Einige Aktive um Olaf Gläsmer und Ulli Sokol haben auch bereits eine Ortschaft ins Auge gefasst – Greven an der Ems im Kreis Steinfurt, also im nordwestlichen Nordrhein-Westfalen. Der dortige Verkehrsverein hat ein Konzept namens „Greven an die Ems“ vorgelegt, das helfen soll, die Emsauen verstärkt als Freizeitraum zu nutzen. Möglicherweise lässt sich auch ein Bluegrass-Festival einbeziehen. Aktuell sucht die Initiative weitere Helfer, die bereit sind, ein neues Festival ins Leben zu rufen. „Wir stellen uns einen gemeinnützigen Verein, eine Stiftung u. Ä. vor. Und natürlich braucht eine solche Organisation Leute, die verschiedenste Aufgaben (u. a. Mundpropaganda, Bloggen im Netz, Threads in Internetforen, Hilfe vor Ort usf.) wahrnehmen“, heißt es in einer Mail von Olaf Gläsmer. Mit dem Bloggen hätte ich hier schonmal begonnen. Anfang September soll es ein Arbeitstreffen geben. Wer mitmachen möchte, darf folgende Nummer anrufen: 0176/50428385. Ich hör´s schon klingeln …

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s