Schlafende Mandos wecken

Wenn hierzulande eine Mandoline ungenutzt in der Ecke liegt, liegt sie wahrscheinlich ewig ungenutzt in der Ecke – oder sie wird eines Tages zu Dekorationszwecken an der Kopfplatte durchbohrt und an einem Nagel aufgehängt. In den USA kümmert sich eine Initiative darum, dass solche Mandos nicht an die Wand gestellt werden, sondern in die Hände interessierten Nachwuchses gelangen. Wer eine Mando hat, sie aber nicht spielt, kann das Instrument an die „Cool Mandolin Company“ senden. Die gibt es dann weiter an einen Buben oder ein Mädel (um hier mal Carolin Reiber beim Ansagen des Kinderprogramms zu zitieren), die dann ausprobieren und lernen können und vielleicht mal zu den Großen gehören werden. Wie heißt es auf der Website: „We LOVE the mandolin and we want to help promote it to the next generation of ‚mandolin legends‘.“ Kosten entstehen den Jungmandolinista dadurch nicht. Nun gehen in Deutschland die Mando-Uhren anders und der Bedarf an Umsonst-Hobeln dürfte eher gering sein. Dennoch soll man von denen, die Gutes tun, gut reden. Was hiermit geschehen ist. Außerdem gibt´s auf der Seite noch allerhand Gimmicks zum Bestellen.

Ein Gedanke zu „Schlafende Mandos wecken

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s