Picnic mit Rebecca und Duff

Es ist zwar schon wieder fast einen Monat her, seit das „Picnic Festival“ im belgischen Namur stattgefunden hat. Doch gestern erreichte mich ein Augen- und Ohrenzeugenbericht: Oliver Waitze von der Solinger „New Acoustic Gallery“ schwärmte von der Stadt, der Atmosphäre und der Musik in Namur. Vor allem die „Lovell Sisters“ hatten es ihm anscheinend angetan, besonders Mandolinenspielerin Rebecca Lovell. Oder war es doch eher ihre Duff-Mando? Wahrscheinlich, denn der Mann ist doch glücklich verheiratet! Von hier aus Grüße an Bettina! Jedenfalls scheint Rebecca sehr nett zu sein, zumindest so nett, dass sie einen mal auf ihrer Duff spielen lässt. Was man aber nicht unbedingt tun sollte, weil sich dann Mandolinen-Frust einstellen könnte, also Frust mit dem eigenen Instrument. Aber stehen wir da nicht drüber?

Fazit: Selbst wenn im nächsten Jahr nicht wieder Rebecca und Duff auflaufen sollten, scheint Namur ein attraktives Festival zu sein – nicht nur für uns Nordrhein-Westfalen, die wir relativ schnell in Belgien sind. Das holländische EWOB im Frühling, das belgische Picnic im Frühherbst: So gliedert sich das Jahr aufs Feinste.

Rebecca und ihre Duff beim Picnic Festival, Foto: Jacques Leurquin

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s