Neuer Mann mit DMM

DMM? Kenn ich! „Direct Metal Mastering“, eine klangverbessernde Neuerung aus der letzten großen Vinyl-LP-Zeit, entwickelt von Telefunken. Nicht? Nein? Ist hier nicht gemeint? Ja was bitteschön denn? Ach, Gibson F-5 DMM, sach doch gleich! Bei diesem feinen Instrument stehen die drei Buchstaben natürlich für was Anderes, nämlich „Distressed Master Model“. Es soll näher an einer echten Loar sein als alles, was Gibson bis dato gebaut hat, über viele Mitten und Höhen verfügen. Außerdem ziert sie das seltene „Triple Side Binding“, das auch Bill Monroes Hobel hatte. Ja wer besitzt denn sowas, höre ich schon die Fragen durch den Äther sausen? Es ist der jüngste Zugang in der Riege „Mando-Spieler in D“: Hendrik Ahrend. Alles weitere über diesen bewährten Fahrensmann der Mando und glücklichen DMM-Picker über eben jenen Link in der rechten Leiste. Nur das DMM-Instrument dürft Ihr schonmal hier bestaunen: als gern gesehenen Gast auf dem Sofa.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s