Es fallen die Feste

Auch wenn derzeit noch niemand weiß, ob es diese Welt wegen der Gottseibeiunsscheusslichschreckenskrise nächstes Jahr noch geben wird, so wird es für die Gutgläubigen und Hoffnungsvollen doch höchste Zeit: Am 1. Dezember läuft endgültig die Frist ab für Band-Meldungen zum EWOB-Festival in Voorthuizen 2009. Welche Kapelle sich also noch kurzfristig durchringen kann eine Bewerbung loszuschicken, sollte das noch heute tun! Ich habe da eine Band im Blick, aber die trauen sich ja nicht. Verflucht nochmal. Dabei möchten sie ganz viele in Holland auf der Bühne sehen. Ach, ich hör jetzt auf.

Das EWOB-Festival wird vom 21. bis 23. Mai 2009 gefeiert, das Programm am 1. Februar nächsten Jahres bekannt gegeben. Wenn ich mich nicht täusche, steigt schon eine Woche darauf das geplante Grevengrass-Festival. Und am 5. und 6. September 2009 steht das fünfte Picnic-Festival im belgischen Namur auf dem Plan. Dort soll es in diesem Jahr sehr schön zugegangen sein. Besonders die Lovell-Sisters haben die Herzen im Sturm erobert. Es scheint so, als müsse man sich diesen Termin fest in den Bluegrass-Kalender 2009 eintragen. Für uns in NRW sowieso egal, Belgien oder NL – alles ein Weg. Aber in Belgien soll es merkwürdige Biere geben …

5 Gedanken zu „Es fallen die Feste

  1. Nicht zu vergessen, das Festival in Bühl am 01. und 02. Mai (wenn ich mich nicht täusche). Sehr zu empfehlen. Schöne Halle, gute Bands, viele Leute und ein paar Sessions im Foyer oder draußen.

    Mal eine kritische Anmerkung von einem Nicht-nach-Voorthuizen-Reisenden: Ich habe mir 2 CD´s gekauft von den Festvals 2005 und 2006 (wenn ich jetzt die Jahreszahlen nicht durcheinander werfe). Ich war selten mehr enttäuscht von Aufnahmen. Die Aufnahmequalität war durchgehend Mist. Die Qualität der Darbietungen in den meisten Fällen unterhalb dessen, was ich bei Bands, die sich auf eine Bühne stellen, erwarte. Das alles hat bei mir keinen Wunsch nach einer Reise nach Holland geweckt.

  2. Die Enttäuschung beim Hören der Aufnahmen kann ich nachvollziehen – auch ich bin im Besitz einer solchen CD aus Voorthuizen und die reißt mich auch nicht vom Hocker.
    Aaaaaber….., was das Festival angeht sage ich ganz klar: Das muss man schon in Natura erlebt haben um sich ein Urteil zu erlauben! Natürlich gibt es qualitativ stark variierende Darbietungen auf der Bühne (zum Glück – wäre ja schlimm wenn die Alle den Standard z.B. eines Del McCoury etc. hätten), insgesamt ist aber der Anspruch doch gehobenerer Art. Ich selber kann mich an keine wirklich schlimme Darbietung erinnern. Die ständig mit Bands unterschiedlichster Art und Qualität gefüllte Bühne ist für mich aber auch nur tolles Beiwerk zum Festival selber. Vielmehr ist es, was sich um die Konzerthalle tummelt, was Voorthuizen so außergewöhnlich macht. Nur ein einziges Mal im Jahr hat man die Gelegenheit mit sovielen Gleichgesinnten zu jammen, zu fachsimpeln und die Musik zu genießen – und das ist in Voorthuizen. Das gibt es z.Zt. nirgendwo anders in Europa – vieleicht in Tschechien – das war ich selber noch nie.
    Da es praktisch um die Ecke ist, auch für dich Dieter, ist es ein Pflichttermin! Nachdem man diese drei Tage und Nächte hinter sich gebracht hat, fällt es meist sehr schwer wieder in die Realität zurückzukehren. Zu aufregend ist es, Legenden neben Anfängern zu sehen, zu erleben wie Musik geschätzte 800 – 1000 Leute in einer Art Rausch hält und zu sehen, dass man mit seiner Leiderschaft wahrlich nicht alleine ist. Da das Ganze mit seinen 45 Euro für drei Tage auch noch recht günstig ist, gibt es keine Ausreden – hinfahren, mitmachen, süchtig werden!!
    Und nochmal kurz zu den Aufnahmen: Jeder der schon einmal seine musikalischen Gehversuche in einer Band aufgezeichnet hat, weiß um das böse Erwachen beim Hören dieser Mitschnitte – das ist meist wirklich ernüchternd! Man sollte bedenken, dass man sich auf dieser Bühne einem Fachpublikum präsentiert und da geht selbst manchen Profi die Düse, was man dann auch in der Aufnahme hören kann. Desweiteren habe ich zahlreiche Mitschnitte, renommierter Festivals aus den USA, mit ganz großen Namen und Künstlern. Und auch da gibt es sehr viel Uninspiriertes, Langweiliges und gar Schlechtes. Wegen vieler dieser Aufnahmen würde es mich ebenfalls nicht reizen zum Merlefest zu fahren. Dennoch weiß ich, dass es vor Ort sicher absolut unglaublich wäre.
    Also…., wir sehen uns dann in Voorthuizen 2009!!

  3. Ja das Ewob war wirklich einfach geil. Ich glaub echt nich, dass man da enttäuscht von sein kann. Naja das holländische Bier ist nicht so der Bringer, aber das ist ja schon bekannt… 2009 wirds einfach wieder geil!

  4. Glaube ich ja auch gerne. Wollte niemanden beleidigen. Aber neben den Sessions (und jeder, der mich kennt, weiß, wie gerne ich jamme. Improvisation ist für mich das Interessanteste am Musik machen!) sind mir die Konzerte bei den Festivals auch wichtig. Mal denen auf die Finger sehen, die es wirklich können, bringt mich jedesmal ein Stück weiter. Außerdem motiviert das wieder für die nächsten Stunden des Übens. Mit der Freizeit könnte man ja auch was Anständiges anfangen… War ein Witz!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s