Jungspunde #3

Wenn einer mit drei Jahren anfängt, auf der Ukulele herumzuchoppen, mit zehn seine gesamten Ersparnisse von Weihnachten und Geburtstagen für eine Martin-Gitarre ausgeben lässt und mit elf auf der Mandoline beginnt, was kann dabei herauskommen? Natürlich einer dieser Jungspunde, die uns immer wieder das Staunen lehren. Dieser Bubi hier heißt Dominick Leslie und kommt aus Colorado. Er hat wie seine Kollegen auf Wettbewerben begeistert und gehörte 2007 zu den Vorzeigekünstlern in Mike Marshalls „Young American Mandolin Ensemble“. Und auf seiner ersten CD „Signs Of Courage“ spielen Gastmusiker wie Noam Pickelny (Banjo), Stuart Duncan (Fiddle) und Joe Craven (Percussion) mit. Auffällig allerdings, dass in den Biografien der Jungspunde nie das Geburtsjahr genannt wird. Deswegen lässt sich das aktuelle Alter nur ungefähr benennen – Dominick Leslie dürfte wohl noch keine 18 sein. Oder gerade soeben. Ausführlichere Belege seines Könnens finden sich auf der entsprechenden MySpace-Seite. Und hier steht er auf der Bühne mit einer gewissen Banjo-Größe, die glaube ich aus dem Harz stammt: aus Wernickerode. Uiiii, Verzeihung – übler Kalauer.

Dieser Beitrag wurde unter Künstler veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s