Microsoft legt Riemen auf die Orgel

Songsmith“ heißt eine Software von Microsoft, die – im übertragenen Sinne – Analphabeten zu Viellesern machen kann. Allerdings geht es hier ums Musizieren, ohne sich mit irgendwelchen Instrumenten zu belasten. Und das funktioniert so: Man startet das Programm, singt eine Melodie übers Computer-Mikro hinein und die Maschine schlägt dann zum Gesang passende Arrangements unterschiedlicher Stilistik vor. Die virtuelle Begleitband passt sich sozusagen dem reellen Gesinge an.

Einige Scherzkekse haben nun aber – statt selbst zu singen – die Gesangsspuren bekannter Songs isoliert und der Software zum Fraß vorgeworfen. Das Ergebnis sind mehr oder weniger musikalische Pretiosen – zu finden auf Youtube, kombiniert mit den Originalbildern der Künstler-Videos. Hier folgt ein Beispiel von Billy Idols „White Wedding“ zu einem Arrangement, das Bluegrass zumindest ähneln soll. Doch hören Sie selbst …

Ein Gedanke zu „Microsoft legt Riemen auf die Orgel

  1. Was soll das? Wofür braucht man sowas? Wem bringt das was? Wer will sowas hören? Warum beschäftigen sich Leute mit sowas? Hat das einen Nährwert? Warum ist die Mucke so langweilig? Warum ist der Mensch auf so einem steilen Weg nach unten? Ist das Ende der Welt nahe? Warum schließen sich die Leute, die ehrliche, handgemachte Musik machen, nicht zusammen und bilden eine Bürgerinitiative?

    Fragen über Fragen…….

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s