Spaßvogel auf alter Welle

Bill Bussmann lebt im US-Bundesstaat New Mexiko und dort entstehen auch seine Mandolinen, die er unter der Marke „Old Wave Mandolins“ anbietet. Der Mann scheint aber nicht voller Bierernst tagaus tagein an Hölzern zu schnitzen, sondern erlaubt sich offensichtlich gern mal einen Spaß. Dabei scheint er keine Angst um seinen Ruf zu haben. Denn Bussmann baut Mandolinen aus alten Ölkanistern oder versieht sie mit einem Korpus, der aussieht wie eine angebissene Wassermelonen-Scheibe. Gar nicht schlecht auch seine Mando mit einem Fisch-Korpus. Da weiß man gar nicht, welches Motiv man aussuchen und hier zeigen soll. Aber das unten abgebildete finde ich ziemlich originell, vor allem, wenn es auf der Kopfplatte einer seiner sehr guten Mandos prangt. Ein kleines Interview mit dem schrulligen Bussmann findet man in einer älteren Ausgabe der Mandolin Sessions von Mel Bay.

not-gibson1

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s