Nicht Hardcore, sondern tote Hose

Ein echter Blogger bin ich nicht. Warum? Weil ich in den nächsten Tagen nicht bloggen werde. Weil ich ja in Voorthuizen auf dem EWOB-Festival bin. Für einen echten Blogger wäre das keine Entschuldigung. Echte Blogger nehmen ihr Laptop mit, egal wohin es geht. Wäre ich ein echter Blogger, dann könntet Ihr mehrmals täglich – fast in Echtzeit sozusagen – hier verfolgen, was auf dem Festival so abgeht. Also ich als Leser dieses Blogs fände das toll. Aber als Schreiber des Blogs habe ich keine Lust, immer am Rechner zu hängen. Im Gegenteil: Wie oft bin ich froh, den Computer ausgeschaltet zu wissen und stattdessen dieses hölzerne und durchschaubare Musikinstrument mit den acht Saiten in Händen zu halten. Tief im Innern macht das dauernde Computern nämlich nervös. Und die Mandoline meistens nicht, sie beruhigt und leitet die Aufmerksamkeit auf etwas Zentrales: die Musik. Deswegen: Zwischen Donnerstag und Sonntag – tote Hose auf Doppelstopp. Es könnte aber auch die Ruhe vor dem Sturm in der nächsten Woche sein …

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s