Ab ins Körbchen

Je dicker mit der Zeit der Bauch wird, desto enger werden die Hosen. Aber es gibt noch andere Nachteile. Beispielweise nimmt der dicke Bauch einer eng anliegenden Mandoline ihren Ton weg! Wer das Instrument locker über der Schulter hängen hat, merkt davon weniger als ein Halsträger. Ich aber bin ein Halsträger, weil mir das mehr Sicherheit gibt. Und offenbar gerade für unsereins ist der „Tone-Gard“ wie geschaffen! Anfangs war ich ja skeptisch, ob dieses anklemmbare Körbchen für die Mando-Rückseite tatsächlich einen spürbaren Effekt hat. Aber nach einem ersten Test stand sofort fest, was das Ding bewirkt: Die Kentucky klingt klar und laut, als würde sie frei im Raum hängen. Tja, gekauft! 80 gut investierte Euro. Zudem sehen die Dinger auch noch schmuck aus. Das Instrument wird natürlich dadurch etwas schwerer, aber das tangiert uns ja nicht – vom Banjo-Gewicht ist es noch Zehntausende Meilen entfernt. Beim Mando-Festival in Solingen nutzten sowohl Mike Marshall als auch Don Stiernberg solch einen Tone-Gard. Da kann man nur sagen: Ab ins Gard-Tonstudio!

TGGold-knot_close2
Macht einen schlanken Rücken!

Dieser Beitrag wurde unter Mandoline veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s