Brock und Rob

Zum ersten Mal als Solokünstler nominiert und gleich gewonnen: Jesse Brock hat bei den diesjährigen IBMA-Awards den Titel „Instrumental Performer Of The Year“ für Mandoline geholt! Außerdem wurde seine Band Michael Cleveland & Flamekeeper zum dritten Mal hintereinander mit der Auszeichnung „Instrumental Group Of The Year“ belohnt. Und einen Preis für ihre Aufnahme von Monroes „Jerusalem Ridge“ haben sie außerdem noch bekommen. Kann man derart viele Trophäen überhaupt im Pkw nach Hause transportieren? Als Album des Jahres zeichnete die IBMA gestern Dan Tyminskis „Wheels“ aus. Alle Ausgezeichneten finden sich hier gelistet.

Dobroist des Jahres wurde übrigens überraschenderweise Rob Ickes. Dabei weiß man doch seit Jahren, dass er kein besonders toller Slider ist. Als Beweis sei hier zum Wochenende Bildmaterial beigefügt. Der Mando-Heini passt sich dem niedrigen Niveau an – es ist Andy Leftwich von Ricky Scaggs‘  „Kentucky Thunder“.

Dieser Beitrag wurde unter Künstler veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Gedanken zu „Brock und Rob

  1. Satiredetektor neu justieren! Ich kann nix dafür, Volker hat im Originalbeitrag damit angefangen…

    Aber wo ich Dich schon dran habe: Hast Du meine email bekommen?

    Gerhard

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s