Meistermund tut kund

Von Mike Marshall möchten viele Leute gern was wissen. Sogar solche, die selbst nicht unerhebliche Mandolinen-Cracks sind – wie Don Stiernberg oder Ted Eschliman. Da hilft das riesengroße aktuelle Mike-Marshall-Interview im Mandolin Café weiter. Wenig Relevantes, dass da nicht wenigstens gestreift wird. Eins der großen Themen: die vielen Bastelarbeiten, die Mikes Loar im Laufe der Jahre erfahren hat. Sammlern treibt das wahrscheinlich heftigsten Grusel in die Brust. Zu den vielen interessanten Dingen aus Meistermund kommen allerhand Fotos, die teilweise aus Mikes Kindheit und Jugend stammen: sehr amüsant. Natürlich fehlen auch die üblichen Angaben zum Equipment nicht. Jede Menge Lesestoff also. Und Ausschnitte aus Mikes Duo-CD mit Caterina Lichtenberg gibt´s noch obendrauf.

Dieser Beitrag wurde unter Künstler veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu „Meistermund tut kund

  1. Ich bin kein Mike Marshall Fan. Ich gebe es zu. Seine Mandofähigkeiten finde ich beeindruckend. Aber die Aufnahme vom Entfernen des Virzi aus seiner Loar in offensichtlich völlig besoffenen Zustand oder mit irgendwelchen aufgrund des Betäubungsmittelgesetzes verbotenen Substanzen im Kopf ist abstoßend. Das ist vergleichbar mit den Bands, die ihre Instrumente während der Bühnenshow kaputtschlagen. Minus 100 Sympathiepunkte! Nein Minus 1000.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s