Dreck fressen vorm Wettkampf

Nicht, dass ich jetzt der große Wintersport-Fan wäre und wegen der laufenden Olympischen Spiele übermüdet am Morgen ins Büro ginge. Aber eines hat mich doch wachgerüttelt: Da nennt tatsächlich der US-Biathlet Lowell Bailey auf die Frage, welche zehn Songs er gern vorm Wettkampf hören würde, unter anderen David Grismans „E.M.D.“ (Eat My Dust), jenen Klassiker des Grisman-Quintetts von – ich glaube – 1975. Was für ein Sportler! Außerdem stehen auf seiner Liste Künstler wie Radiohead, Steely Dan und Herbie Hancock. So. Jetzt wüsste ich mal gern, was so ein deutscher Spitzenbiathlet auf eine derartige Liste setzen würde … Aber dafür laufen die wahrscheinlich auch schneller und schießen schärfer. Alles kann man mal wieder nicht haben.

Ein Gedanke zu „Dreck fressen vorm Wettkampf

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s