Noch mehr Mando-Pop

Wird die Mandoline (oder was man dafür halten könnte) nun tatsächlich zu einem Hauptinstrument der Popmusik? Erst Marit Larsen als Protagonistin und jetzt Shakira? Wie mir aus berufenem Mund mitgeteilt wurde, trat die Dame gestern abend bei Wetten, dass … mit ihrem Song Gypsy auf. Und zumindest in dieser Playback-Show spielte eine Stick-artige E-Mando in Rot das Intro – obwohl sich das nicht wirklich wie eine Mandoline anhörte, dann noch eher nach Mandola klang. Am Ende jedenfalls war es eindeutig ein Banjo, das ertönte! Herrlich unbefangen! Wenn das ein Hardliner gesehen hat! Eine Mandoline, die wie ein Banjo klingt! So führt Shakira möglicherweise fremde Welten Frieden stiftend zusammen. Und Wetten, dass … entwickelt sich zur führenden deutschen Fernsehsendung für Mandolinen: Wir erinnern uns an Rupert Paulik, der weiland die Bauchmuskel-Wette tremolierend begleitete.

2 Gedanken zu „Noch mehr Mando-Pop

  1. Nix war´s! Playback sowieso! Und ansonsten MIDI oder Keyboard! Nix Mando, nix Banjo! Nur Verarsche (Tschuldigung!)! Ich hasse es! Wenn man einen Mando-Sound haben will, soll man einen Mandospieler engagieren. Wenn´s ein Banjo sein soll, dann eben einen Banjospieler! Verdammte Elektronik!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s