Gut und teuer

Ja, was finde ich da auf meiner Speicherkarte? Hätte ich fast vergessen: ein Foto der neuen KM-1500 von Kentucky, fotografiert auf der jüngst beendeten Frankfurter Musikmesse am Saga-Stand. Die Begeisterung übers neue Instrument war durchaus vorhanden – mit einigen Leuten, die sich auskennen, habe ich gesprochen, und alle lobten die wiederaufgelegte Legende. Allerdings soll die Mando im Verkauf auch rund 2500 Euro erzielen. Und mit diesem Preis befindet sich die Kentucky in mächtiger Konkurrenz, etwa zu den Jam-Master-Modellen von Gibson oder einem neuen Modell von Herrn Prucha aus Tschechien. Wenn der Straßenpreis nicht deutlich darunter liegen wird, dürfte es schwer werden, viele Modelle der 1500er zu verkaufen. Gut hin oder her: Bei Preisgleichheit dürfte im Zweifel der große Markenname siegen.


KM-1500 am Saga-Stand im Kreise merkwürdiger Gesellen (hinten).

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s