Zweimal Oktav in Blond

Irgendwann nach Mitternacht in der Nacht von Freitag auf Samstag beim Bluegrass-Festival in La Roche holte Martino Coppo, Mandolinenspieler von Red Wine, seine Oktavmandoline raus, um damit Across The Great Divide auszumalen. Es war das gleiche Modell, das Tim O’Brien spielt und Martino machte – wie nicht anders zu erwarten – eine gute Figur damit. Und ihr Erbauer Corrado Giacomel wohnt ja im Prinzip auch gleich bei ihm um die Ecke: In Genua, da ist was los! Bei einem kurzen Gespräch am Samstagabend erzählte Martino Coppo dann, dass Tims OM eigentlich für ihn gebaut worden war. Aber in einem solchen Fall teilt man wohl gern. Zumal er eben das gleiche Modell bekommen hat, nur etwas später. Der Beweis, dass dies alles sehr freundschaftlich abgelaufen sein muss, ist ja wohl der, dass Tim O’Brien beim jährlichen Fest von Red Wine schonmal Stargast war. Fein, sehr fein. Lasst Eure Turtles nur erklingen! Und solange nicht zwei Frauen mit identischen Oktavmandolinen auf einer Bühne erscheinen …


Martino mit OM: keine Verwechslung mit O’Brien möglich.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s