Lloyds Gitarrencrash

Besondere Instrumente sind eine feine Sache. Sie sind selten und wachsen einem über die Jahre ans Herz. Und die meisten Künstler möchten sie auch spielen, nicht nur im Studio, sondern ebenfalls auf der Bühne. Und da beginnen die Probleme. Und die Angst setzt ein, die Angst um die Existenz der geliebten Mandolinen, Gitarren, Banjos – was auch immer. Denn gerade professionelle Musiker müssen ihre Instrumente oft einem Flugreisestress aussetzen, dem schon manche Rarität zum Opfer gefallen ist. Denn offenbar schaffen es die Güterabfertiger so mancher Airline, Instrumente komplett zu zerstören. Die Beispiele sind inzwischen zahllos und es gibt Songs über Fluglinien, die Gitarren zerlegen. William Ackerman beispielsweise wurde seine Froggy-Bottom-Gitarre in einem Calton-Case atomisiert – es bleibt rätselhaft, wie so etwas möglich ist.

Ähnliche Geschichten erzählt der englische Sänger und Songschreiber Lloyd Cole auf seiner Website. Er formuliert es drastisch und nennt die Gepäckarbeiter der Airlines „Tiere“. Dieses Jahr wollte er seine alte Taylor K-22 neu besaiten, klappte den Calton-Koffer auf und fand den Hals beschädigt! Was in ihm einen Prozess ausgelöst hat, mit dem Ergebnis, dass er seine geliebten, aber unersetzlichen Gitarren nur noch im Studio benutzt. Für Tourneen hat er sich inzwischen mit neuen Instrumenten der Marke Guild ausgestattet – kommen zwar aus China, funktionieren aber offenbar sehr gut. Und sind ersetzbar. Die ganze Geschichte steht in seinem Weblog.

Hat ihn diese Erfahrung vielleicht seine jüngste CD Broken Record nennen lassen? Darauf sind auch ein paar Songs mit Mandoline zu hören – also wieder ein Kapitel der Marke Mando und Pop. Wer nachhören möchte – Kostproben hier. Mando-Content in Westchester County Jail und Rhinestones. Und was ist nun mit zerbrochenen Mandolinen nach Flugtransport? Auch bekannt? Mike Marshall hat seine alte Lloar jedenfalls immer dabei, wenn er nach Europa reist. Mutiger Kerl. Da würd ich mir doch lieber ne Kentucky als Reisemandoline …


Zerrbild des Grauens.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s