Nix mit nächtlichem Besuch

Immer und immer wieder treibt es Schauspieler zur Musik – oder umgekehrt. Jedenfalls erschien auch der US-Mime Tim Robbins dieses Jahr mit einer Kapelle auf der Bildfläche, die den Namen Rogues Gallery Band trägt. Und die Musik, die sie auch in Deutschland präsentierte, lässt sich durchaus hören. Und dass eine Mandoline im Line-up auftaucht, gibt natürlich zusätzliche Pluspunkte. Das Modell, das David Coulter im Video unten spielt, stammt von Fylde aus England. Die Band hatte wohl im Rahmen ihrer England-Tournee vor, einen Abstecher zu Roger Bucknalls Fylde-Werkstatt zu unternehmen – es wäre allerdings nach einem Konzert um 3 Uhr nachts gewesen. Daraufhin hat Bucknall abgewunken – wie schreibt er lapidar in seinem Newsletter zu dem Ansinnen des Oscar-Preisträgers Robbins, bei ihm vorbeizuschauen: I said no, maybe when you are famous.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s