Lasst die Becken kreisen

Irgendwo in den Weiten des arte-Programms, unberührt von dauernden Programmtrailern und aufdringlich wiederholten Hinweisen, lief am Heiligen Abend mittags eine Dokumentation von Mika Kaurismäki: Brasileirinho. Sarau – die brasilianische Choro-Musik. Wer zufällig hereingeraten ist, durfte seine Freude haben: an unglaublich vitalen Klängen voller Melodien und Rhythmus – und an einer Menge Zwergengitarren. Das Bandolim in seiner natürlichen Umgebung. Auch als Begleitinstrument für Tanzmusik, in Gesellschaft fetter Bläser und rasanter Perkussion. Wie das dann aber so ist: Eine Wiederholung des Films auf arte ist nicht geplant. Und als Video-on-demand nicht verfügbar. Also Pech gehabt. Hilft nur noch, sich eine DVD des Films zu besorgen. Für ein Weihnachtsgeschenk zu spät, aber fürs restliche Leben noch gerade früh genug. Und das Interview zum Film mit Kaurismäki zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s