Was aufs Kissen

Was entzückt durch Deutschland tourende, US-amerikanische Musikerinnen? Die schönen deutschen Männer? Die wunderbaren Fachwerkhäuschen? Ja, natürlich, all dies auch. Aber besonders bejubeln sie das, was die Bassistin von Joy Kills Sorrow, Bridget Kearney, so freudig erregt: die Gummibärchen auf den Kissen der Hotelbetten! Und kaum hat sie diese ihre Freude auf Facebook verkündet, meldet sich schon die nächste: Brittany Haas, Fiddlerin von Crooked Still, erinnert sich daran, während deren Deutschland-Tour ebenfalls in den Genuss der Bärchen-Sitte gekommen zu sein und fügt hinzu, dass sie neidisch auf Bridget sei. Hallo da in den USA, hallo da im Dunstkreis von Crooked Still: Könnte  vielleicht jemand der armen Brittany abends mal was aufs Kopfkissen legen? Wenn´s keine Gummibärchen sind vielleicht ein Stück Schokolade oder ein Marshmellow? Tut einem ja im Herzen weh.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s