Simfy macht lauschen leicht

Möglicherweise bin ich mal wieder nicht auf der Höhe der Zeit. Trotzdem die Frage: Kennt Ihr Simfy? Es handelt sich dabei um einen dieser Anbieter, die das Streaming von Musik via Internet ermöglichen. Etwas Ähnliches also wie last.fm. Von Millionen abspielbarer Titel wird da geprahlt. Und weil man als Liebhaber einer Nischenmusik solche Superlativen kennt, lacht unsereins erstmal skeptisch auf. Aber gucken kann man ja mal. Ums kurz zu machen: Er lohnt sich tatsächlich, der Blick ins Simfy-Archiv und die kostenlose Registrierung. Ein Kurzcheck zeigt, dass offenbar niemand unserer Lieblingsmandolinisten fehlt: Thile, Bush, O‘ Brien, sogar Mike Marshall taucht auf und Caterina Lichtenberg mit dem Duo Galante. Selbst Donnie Stiernberg fehlt nicht, anscheinend kommen sie alle mal vor. Auch ein Kurzblick ins Bluegrass-Genre zeigte keine eklatanten Lücken, was die Künstler anging. Natürlich nicht in dem Sinne, dass von allen alle Alben gespeichert sind. Aber beachtlich auf jeden Fall, und völlig legal sich das anzuhören. Simfy ist im Mai 2010 in Deutschland, Österreich und der Schweiz gestartet, also ein heimisches Gewächs. Heimatadresse Köln-Ehrenfeld, Vogelsanger Straße. Vielleicht geht mal was von hier aus um die Welt. Auf jeden Fall mal hereinschauen und -hören, Freunde des Hobels!

Ein Gedanke zu „Simfy macht lauschen leicht

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s