Mann gestohlen

Nun spielen wir hier nicht Aktenzeichen XY ungelöst, aber wenn uns ein Hilferuf aus der Schweiz ereilt, wollen wir nicht tatenlos beiseite stehen. Es geht um eine – für uns Mandolinenfreunde – abscheuliche Straftat, die sich in Südfrankreich zugetragen hat. Eines der Opfer: eine Mandoline des Instrumentenbauers Jonathan Mann, Tennessee, USA. Sein Besitzer: Mandolinenfreund Klaus Wittich. Ihm wurde sein Urlaub verleidet, als bislang unbekannte Täter sein Auto ausräumten, in dem eben u. a. jene Mandoline lag, die Mann für ihn gebaut hatte – ein spezielles und schönes Stück. Und vor allem: ziemlich auffällig, wie die beiden Fotos hier unten zeigen. Sollte also jemandem dieses Instrument günstig angeboten werden, wäre eine Meldung an die Polizei fällig. Oder eine Mail an die Schweizerin Martina Ruhmann, die für Klaus sachdienliche Hinweise entgegennimmt: ruhmann.martina@bluewin.ch. Die MANNdoline steckt in einem silbernen Fiberglas-Case der Firma Eastman. Und der wiederum trägt eine Menge Aufkleber. Wir drücken die Daumen, dass Klaus Wittich seine Mando bald wieder in Händen halten kann.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s