Bluegrass auf Norwegisch

Manchmal wäre ich gern Gabriele Haefs. Die in Hamburg lebende Schriftstellerin und Übersetzerin hat unter anderem Jostein Gaarders Bestseller Sofies Welt ins Deutsche übertragen (wer erinnert sich?). Sie ist des Norwegischen also mehr als mächtig. Und immer öfter würde ich das auch gern von mir sagen können. Dann wäre es bestimmt viel leichter, mit den Katzenjammer-Damen zu sprechen oder mit Marit Larsen zu flirten oder aber die Texte von Onkel Tuka zu verstehen. Diese Band hat nämlich jetzt eine hohe Auszeichnung erhalten: den Spellemannspris, sowas wie der norwegische Grammy. Und wofür? Für Bluegrassmusik mit Texten in ihrer Muttersprache! In Deutschland nahezu undenkbar. Es gab mal ein paar eher weniger geglückte Versuche, die schnell ins Schlagerhafte absackten. Aber vielleicht sind die Texte vom Onkel Tuka ja auch schlagerhaft. Ich weiß es eben nicht. Ich heiße eben nicht Gabriele Haefs.

Dieser Beitrag wurde unter Künstler veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu „Bluegrass auf Norwegisch

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s