John Peels Plattenschachtel

Als der legendäre BBC-Discjockey John Peel 2004 starb, hinterließ er Zehntausende LPs und CDs – jede Menge Regalmeter. Aber in seinem Nachlass fand sich auch eine Schachtel mit lediglich 100 Vinyl-Singles, oft obskures Zeug, an dem ihm aber viel gelegen haben muss: Warum sollte er es sonst in diese exklusive Box sortiert haben? Man kann ihn nicht mehr fragen. Vielleicht hat er die Singles auch aussortiert, um sie am nächsten Tag zum Restmüll zu geben – der liebe Gott ließ ihn nur nicht mehr. Wie auch immer: Die Box hat Anlass zu einem Dokumentarfilm gegeben, wo sich Musikgrößen über John Peel und die Musik aus der Singles-Schachtel äußern. Hier unten steht der erste Teil, die weiteren sind hier zu finden. Und wo liegt der Mandolinen-Bezug? Gut, wer unbedingt einen braucht: In der Box steckte auch Dead Leaves And The Dirty Ground von den White Stripes – und das hat ja bekanntlich Chris Thile auf How To Grow A Woman From The Ground gecovert. Außerdem scheint John Peel in einem Filmausschnitt mit den Small Faces zu Rod Stewarts Maggie May ein Mandolinenposing zu versuchen. Zufrieden?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s