Feierwut in Berkenroth

Dass Ashby Frank ein fantastischer Mandolinenspieler ist, wissen wir längst. Dass er aber auch innige Beziehungen zu den Kopfkissen dieser Welt unterhält, haben wir spätestens heute morgen erfahren. Schließlich war er das einzige Mitglied der Alecia Nugent Band, das nicht zum Frühstück erschienen ist. Es mag daran gelegen haben, dass er sich gestern abend bei der dritten Bluegrass Night Berkenroth völlig verausgabt hat – wovon das schlechte Video-Still unten leicht unscharf, aber doch beredt Zeugnis ablegt: Er ging beim Jammen nach Konzertende mit der Stimme ganz nach oben, um sich dann anschließend (deutlich zu erkennen) an den Kehlkopf zu fassen. Ja, Kehlkopfgymnastik ist anstrengend. Er musste einfach länger schlafen als die anderen. Alkohol hat damit sicher nichts zu tun, schließlich war Bandkollege und Gitarrist Thomas Wywrot (im Bild rechts) heute morgen am Start, obwohl er gestern mit einem Typen namens Jim Beam gesehen worden ist.

Im Übrigen muss man überhaupt kein Übertreiber sein, um das Festival treffend zusammenzufassen: erstklassige Bands, breites Repertoire, famose Stimmung im Saal und danach bei der Session im Künstlerraum. Die belgischen Freunde von Rawhide mochten gar kein Ende finden – dabei stehen sie doch heute abend beim EWOB-Festival in den Niederlanden wieder auf der Bühne. Gerade deswegen stimmen wir mit ihnen ein: Berkenroth, Berkenroth, wir jammen bis zum Morgenrot!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s