Noch mehr Entzücken

Cahalen Morrison & Eli West: Our Lady Of The Tall Trees (Eigenverlag)

Der Zauber geht weiter. Nachdem uns das Duo Cahalen Morrison und Eli West auf dem Bluegrass Jamboree 2011 in Verzückung versetzt hatte und das Debüt-Album The Holy Coming Of The Storm ein Gleiches per Konserve schaffte, liegt seit September die zweite Sammlung der beiden vor. Und die zwölf Songs setzen nahtlos fort, was die Vorgänger versprochen haben. Da sind sie wieder, die feinen ineinander verwobenen Linien der Instrumente, da ist auch wieder der perfekte Harmoniegesang, die faszinierende Dynamik und Atmosphäre. Gleich mit den ersten Tönen nehmen sie uns für sich ein, bestechende Riffs als unverwechselbare Erkennungszeichen, melodiös und prägnant.

Ob nun im Titelstück, wo Cahalen Morrisons feinfühliges Frailing-Banjo die Richtung vorgibt, oder seinem wunderbaren Mandolinen-Vorspiel zu A Lady Does Not Often Falter: Die Arrangements sind immer geschmackvoll. Dabei wirken die Songs trotz der in sie gegossenen Virtuosität noch einfach – im Sinne von volksliedhaft und old-timey. Bei den meisten Songs handelt es sich um Eigenkompositionen, wobei die Covers sich organisch einfügen. So gibt´s eine lässige Version von Norman Blakes Church Street Blues, und Townes van Zandts Loretta klingt federnd leicht und luftig.

Obwohl das Instrumentarium mit Banjo, Mandoline, Oktavmando und Gitarre überschaubar ist, kehrt nie Langeweile ein, lässt sich das gesamte Album mit Freude am Stück durchhören. Die beiden Musiker aus Seattle agieren so versiert, dass musikalisch immer etwas passiert, dass man schlängelnden Linien folgen kann, sich über harmonische Finessen wundert und es dann doch wieder sein lässt, um einfach zu genießen. Darrell Scotts und Tim O’Briens Album Real Time mag die Blaupause für solche Projekte sein. Aber Cahalen Morrison und Eli West setzen eigene Maßstäbe dafür, wie viel Musik zwei Menschen gemeinsam machen können.

Das Album kann unter anderem über die Website der beiden bezogen werden. Alles in Ruhe anhören – geht über die Bandcamp-Seite.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s