Wenn die Lenden singen

Es ist schon eine ganze Weile her, seit wir hier zuletzt was aus der Abteilung Mando-Pop geliefert haben. Dem gilt es unverzüglich zu begegnen, und zwar mit den Singing Loins aus England. Nun mag manche der Name in der Übersetzung auf falsche Gedanken bringen: Die Singenden Lenden zielen nicht unter die Gürtellinie! Täten sie dies, würden wir hier selbstverständlich kein Wort über solche Schweinigel verlieren. Aber so schon. Das aktuelle Album … here on earth ist ein schönes, und die Mandoline spielt fleißig mit – als Farbtupfer, aber auch für solistische Akzente. Und weil uns das so freut, folgt hier direkt mit Monsters Ashore mal ein Beispiel, wo Rob Shepherd den Hobel bedient, nicht spektakulär, aber effektvoll. Ach, gutes altes England.

Dieser Beitrag wurde unter Künstler veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s