Da fällt das Atmen leicht

Der Juli verspricht schonmal schön zu werden, jedenfalls was CD-Neuheiten angeht. Dann erscheint nämlich nicht nur das neue Album der Deadly Gentlemen, sondern auch das Debüt von Laura-Beth Salter namens Breathe. Die junge Songschreiberin und Mandolinistin kommt aus Glasgow, Schottland, und fiel bislang durch ihr Mitwirken in der nur aus Frauen bestehenden Folkband The Shee auf. Der vorab veröffentlichte Track Carry Me entwickelt sich verflixt groovy und lässt die Erwartungen an die Solo-Veröffentlichung steigen. Das Stück liegt im Bandcamp zum Vorhören bereit. Und auf der Website von BBC Radio Scotland gibt es ein schönes Video von ihr im Duett mit Gitarristin Jenn Butterworth. Was Laura-Beth Salter mit The Shee angestellt hat, zeigen die bewegten und mit Ton versehenen Bilder hier unten.

Advertisements

Altes Liedgut zündet

Und nun zu etwas völlig Anderem. Von 1964 bis 2010 ist der Belgier Hubert Boone durchs Flamenland gezogen und hat wie weiland Alan Lomax Melodien gesammelt – alte Volksmusik der Region um Brabant, Tänze, Balladen. Und nun kommt sein Sohn Andries daher, schart noch drei weitere Mandolinenspieler um sich, nennt das ganze Projekt mandolinman und entstaubt die Lieder der Vorfahren. Um sie nun im Mandolinenquartett frisch und neu zu präsentieren. Erstaunlich, welche Vielfalt dabei zu Tage tritt. Manches könnte aus Schottland stammen, Anderes aus den Appalachen. Tut´s aber nicht. Kommt alles aus flachen Landen. Welche Mandolinen, Mandolas und Mandocelli auf der ersten CD Old Tunes, Dusted Down gespielt werden, verrät das Cover. Und ein wenig mehr über die Band und das Projekt erzählt die Homepage.

Die großartigen Tödlichen

Die vierte internationale Bluegrass Night Berkenroth am Mittwoch war groß und hatte mit den Deadly Gentlemen einen großartigen Headliner. Bilder werden wohl in Kürze auf der Galerie-Seite des Festivals zu sehen sein. Das Konzertereignis war mit rund 500 Gästen so gut besucht wie niemals zuvor und die Stimmung exzellent – was selbstverständlich auch an diesen Jungs lag.