My old Koala home

Australien ist ziemlich weit weg. Aber selbst dort wird Bluegrass gespielt. Sie haben sogar einen Bluegrass Blog! Und selbst beim Anhören ihrer Bands kann man neidisch werden. Nehmt nur mal die Davidson Brothers: Sie komponieren gut, singen toll und spielen ziemlich ordentlich – wie hier unten im Song „Raised on the road“ zu sehen. Scharfe Nummer – vor allem wegen der Dobro. Und Lachlan Davidson spielt auch nicht irgendeine US-Mando, sondern einen Hobel von Down Under, ein Stück des Meisters John Liddy. Das ist aber nicht der berühmteste australische Mando-Bauer. Diesen Titel darf wahrscheinlich Paul Duff für sich beanspruchen (Nachtrag: falsch, siehe Kommentare), dessen Instrumente Leute wie Joe Carr oder Tony Marshall spielen. Jawohl, Tony Marshall! Nein, nicht unser Tony, sondern der Bruder von Mike. Um Himmels Willen! Das wäre ja das Jürgen-Drews-Phänomen! Duffs F-5-Mando schlägt laut Liste mit 8500 US-Dollar zu Buche. Ist ja auch ein schmuckes Stück. Glücklicherweise nicht aus dem Holz des Eukalyptus-Baums gewonnen, denn sonst würde es wahrscheinlich immer nach Erkältung ums Instrument herum riechen. Oder nach Koala-Pippi. Und wer will das schon?

3 Gedanken zu „My old Koala home

  1. Pingback: Picnic mit Rebecca und Duff « DoppelstoppBluegrassMandoline

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s